Geschichte

 

Kelleraushub Munsalvatsch, 1956

Die Amicitia ist am 12. Juni 1895 gegründet worden. Sie ist somit die älteste Verbindung hier in Schiers. Eine kleine Gruppe von Gymnasiasten hatte sich damals zusammengefunden, um gemeinsam etwas zu unternehmen, sich mit literarischen Werken zu befassen und über aktuelle und vergangene Ereignisse zu diskutieren. Dies alles auf freundschaftlicher Basis - bei gemütlichem Beisammensein in Form von Sitzungen. Zuerst mussten diese Sitzungen noch in einem Schulzimmer abgehalten werden, was die damaligen Amicer dann auch schnell dazu bewogen hat eine leerstehende Hütte im Tersier zu mieten. In dieser Hütte, Cithaeron genannt, traf man sich nun wöchentlich. Schon in den ersten Sitzungen wurde das Thema Couleurs angesprochen, die von Studentenkreisen her bekannt waren. Da man anfangs keine grosse Aufmerksamkeit erregen wollte, wählte man die Farben der damaligen obligatorischen Schulmütze in Schiers, blau-weiss-rot. Die Vulgos ergaben sich aus ganz gewöhnlichen Übernamen und auch das Farbband wurde bereits nach einem Jahr eingeführt. Im Jahre 1907 musste sich die Amicitia jedoch nach einer neuen Hütte umschauen. Infolge wurde der Standort mehrmals gewechselt, bis schliesslich der Altherrenverband 1950 in Schiers-Maria Boden kaufte und eine eigene Hütte erbauen liess; Munsalvatsch. Dies war nun wirklich ein Wendepunkt in der Geschichte der Amicitia. Selbstverständlich ging der Lauf der Zeit nicht spurlos an unserer Verbindung vorbei. Immer wieder wurden Änderungen an den Statuten vorgenommen – es gab Höhen und Tiefen. Die Schwerpunkte verlagerten sich, doch gewisse Abläufe spielen sich heute noch genau so ab wie zur Entstehungszeit. In einer über hundert Jahre langen Geschichte gäbe es natürlich noch viel Interessantes zu berichten, doch ich möchte es hier bei diesem kleinen Auszug belassen. Wer mehr über die Amicitia erfahren möchte, dem empfehle ich das Jubiläumsschreiben von Spatz. An dieser Stelle möchte ich allerdings noch unser wohl bekanntestes Mitglied erwähnen: Alberto Giacometti, der weltberühmte Bildhauer, war von 1914-1917 unter dem Vulgo Büsi aktives Mitglied der Amicitia.

Scripsit Vento


Die Amicitia heute

 

Viktor Giacobbo zu Besuch an der EMS Schiers

Seit 1895 bildet die Schülerverbindung Amicitia nun schon für viele Generationen von Schülern der Evangelischen Mittelschule Schiers (EMS) einen Rahmen, in welchem sie sich einbringen können, um sich die gemeinsamen Jahre in Schiers angenehmer und vor allem interessanter zu gestalten. Der reichhaltige Fundus an Erfahrungen und Wissen, der durch das Aufeinandertreffen der veschiedensten Charaktere über diese grosse Zeitspanne entstanden ist und aus dem jeder Amicer jederzeit schöpfen kann, ist denn auch die grosse Attraktivität unserer Verbindung. Um dieses Potential auch nach der Zeit in Schiers best möglich nutzen zu können, existiert der Altherrenverband der Amictia, in welchem sich alle ehemaligen Amicer (Altherren) zusammengeschlossen haben, um auch weiterhin von den Vorteilen der Verbindung zu profitieren. Sei dies nun im Berufsleben oder auf privater Ebene.

Konkret wird das Verbindungsleben von der Aktivitas gestaltet. Das sind diejenigen Amicer, die noch in Schiers zur Schule gehen. Jeder in der Aktivitas hat sein Amt und seinen Aufgabenbereich. So kennen wir in der Amicitia unter anderem einen Quästor (Kassier), einen Aktuar und natürlich einen Präses. Letzterer leitet die regelmässig (meist monatlich) auf unserer Hütte oberhalb Schiers stattfindenden Sitzungen. Eine solche Sitzung hat gewisse Fixpunkte wie den Vortrag, die Kurzgeschichte und die so genannten Extemporibus (eine Art Kurzvorträge). In erster Linie sollen diese eher ernst anmutenden Teile der Sitzung für Unterhaltung sorgen und den Horizont erweitern. Weitere Konstanten im Sitzungsverlauf sind das Vortragen des Protokolls der letzten Sitzung und das Singen von Kanten. Während der gesamten Sitzung herrscht im Allgemeinen eine lockere und fröhliche Stimmung und es ist jederzeit möglich sich von einer kleinen aber feinen Tafel mit Speis und Trank zu bedienen.

 HV vom 8. April 2017

HV vom 8. April 2017

Die Aktivitas unternimmt jedoch auch sonst viel gemeinsam. So werden immer wieder Ausflüge organisiert, die wir oft auch zusammen mit unseren Altherren erleben. Das geht dann von Stadt- und Museumsbesichtigungen über Abstecher in Brauereien bis hin zu Ski- und Arbeitstagen und dem traditionellen Verbindungseishockeyturnier. Weiter ist die Amicitia für die Durchführung des Akademos (beliebter Unterhaltungsabend an der EMS) verantwortlich. Viele dieser Aktitvitäten finden zunehmend auch mit einer oder mehreren anderen Schierser Verbindungen statt.

Das Verbindungsleben bildet also einen willkommenen Ausgleich zum Schulalltag, kann man hier doch in freundschaftlicher Atmosphäre über Themen diskutieren, welche in Schulstunden und Pausengesprächen meist keinen Platz finden.

All diese Punkte sind Gründe dafür, dass durch das Verbindungsleben nicht nur sehr viele Bekanntschaften, sondern oft sogar Freundschaften entstehen, die einem ein Leben lang erhalten bleiben.

Scripsit Vento

 

Gründung:

12. Juni 1895

Hütte:

Munsalvatsch

(Gralsburg)

Stammbeiz:

Rätikon

Farben:

Blau   - Weiss - Rot

Treue - Ehre   - Liebe